Führungen für Entdecker
Führungen für Entdecker

Kinderführungen in der Innenstadt

Erzähle mir die Vergangenheit und ich werde die Zukunft erkennen!

                                                                                            Konfuzius

Würzburg gehört zu den Städten, die im 2. Weltkrieg am stärksten zerstört worden sind.

Trotzdem, oder gerade deshalb, ist ein Stadtrundgang in Würzburg spannend.

Dauer der Führungen: ca. 90 Minuten

Kosten: 3,50 Euro pro Kind, mindestens 20 Kinder

 

Folgende Themen kann ich Ihnen empfehlen:

 

- "Was geschah am 16. März?" Würzburg im Dritten Reich, die Zerstörung am

16. März 1945 und die Zeit danach. Die Schüler erhalten Vergrößerungen alter Aufnahmen und können diese vor Ort mit dem heutigen Aussehen vergleichen. Wie bei allen Führungen bringe ich auch hier Gegenstände zum Anfassen mit. Zum Schluss sehen die Kinder das Modell der zerstörten Stadt im Rathaus. (Bei den Referenzen finden Sie einen Radiobericht, der Ihnen einen Einblick in die Führung gibt.)

Aufgrund des schwierigen, leider sehr aktuellen Themas, empfehle ich diese Führung erst ab der 4. Klasse.

Start - und Endpunkt ist der Vierröhrenbrunnen vor dem Rathaus.

 

Alternativ zum Stadtrundgang ist auch ein Besuch des mobilen Museums "MiAu - Museum im Auto" im Klassenzimmer möglich (3,50 Euro pro Kind; weitere Informationen unter: www.museum-im-auto.de ).

 

 

- "Was ist Was in der Stadt?" - für Gäste ebenso geeignet wie für Würzburger Klassen.

Was ist der Grafeneckard, warum hat die Stadtbücherei einen Vogel, wo liegen Kilians Knochen und weshalb ist die Marienkapelle keine Kirche - die Führung klärt auf.

Jedes Kind bekommt ein Foto mit einem Motiv, das es während der Führung entdeckt.

 

- "Mein Würzburg": Für den HSU-Unterricht Würzburger Klassen: Die Schüler werden

vorbereitet, selbst in der Stadt zu führen. Der Lehrer bekommt eine Zertifikatvorlage, die er für die Klasse kopieren kann und ein Arbeitsblatt zur Nacharbeit.

 

- "Tiere in der Stadt": Diese Führung zeigt Tierdarstellungen aus Metall, Stein oder auch gemalt. Es gibt Eidechsen, Schlangen, Hirsche, Affen, Tauben, Löwen, Falken und Adler zu sehen! Die Kinder können beim nächsten Stadtbesuch mit den Eltern diese bestimmt überraschen...(Bei den Referenzen finden Sie einen kurzen Zeitungsartikel zu dieser Führung.).

 

- "Märkte und Handwerker in Straßennamen": Plattner und Kürschner sind den Kindern heute meist unbekannt, leben jedoch in den Straßennamen weiter. Bei der Führung bringe ich Arbeitsgeräte wie Borstenglocken, Leisten und ein Senklot mit. (Bei den Referenzen finden Sie einen Zeitungsartikel, der Ihnen eine ähnliche Führung vorstellt.).

 

- "Würzburger Legenden und Geschichten": Diese Führung kann an den Deutschunterricht angepasst werden und auf die Unterscheidungsmerkmale von Fabeln, Legenden, Mythen und Märchen eingehen.

 

Link: 5. Klasse der Gustav-Walle-Schule Würzburg

 

Für Wünsche und Anregungen bin ich jederzeit offen.

 

 

Link zu Würzburg:

www.wuerzburg.de

http://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%BCrzburg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für die Nutzung der Bilder danke ich:

sabine meyer/pixelio.de

Hans-Dieter Buchmann/pixelio.de

H. E. Balling/pixelio.de

S.Hofschlaeger/pixelio.de

Kevin van Emmerik/pixelio.de
Simone Peter/pixelio.de
Stephen Jüngling

 

claudiajuengling@aol.com

Claudia Jüngling
Festung Marienberg

Altes Zeughaus
97082 Würzburg

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

0931/414476

 

oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
claudiajuengling@aol.com